Goji - die Glücksbeere

Diese herrlichen, süßen Beeren sind seit Tausenden von Jahren für ihre außergewöhnlichen Heilkräfte bekannt und werden von den Tibetern verehrt und liebevoll als »Glücksbeeren« bezeichnet. Eine Handvoll dieser Beeren zum Frühstück beschert einen heiteren und freudvollen Tag. Alte tibetische Schriften und buddhistische Texte erwähnen die außergewöhnlichen Eigenschaften der süßlich-sauren Beeren. Bereits Anfang der 1990er-Jahre wurden sie von Ernährungsexperten empfohlen, und die Anti-Aging-Gurus Hollywoods haben sie als verjüngendes Beauty-Food den Stars empfohlen. Wissenschaftler sagen, dass das Geheimnis der tibetischen Gojibeere in einer Gruppe einzigartiger bioaktiver Moleküle liegt.
Das sind die sogenannten Lycium-Barbarum-Polysaccharide (LBPs). Diese »Goji-Polysaccharide« kommen in keiner anderen Pflanze auf der Welt vor.

Die Gojipflanze ist ein sommergrüner Strauch, der 3 bis 4 Meter hoch werden kann. Die Gojibeeren sind orange-gelb bis leuchtend rot und in der Regel 5 bis 12 mm lang. Sie sind voller Vitamin C und anderer Vitamine, Mineralien und wertvoller Aminosäuren. Sie haben eine günstige Wirkung auf Leber und Nieren und stimulieren sogar den Abnehmprozess. Der Antioxidantiengehalt der Gojibeere ist 20 Mal höher als der von Cranberries.

Von der chinesischen Heilkunde werden sie als eines der wichtigsten Nahrungsmittel angesehen. Sie wirken stimmungsaufhellend, haben eine lebensverlängernde Wirkung und geben Ausdauer, Kraft und Jugendlichkeit. Auch in chinesischen Schönheitsprodukten werden die Gojibeeren verarbeitet. Sie regen deine innere Schönheit und das Leuchten deiner Zellen an. Sie eignen sich hervorragend als Snack für zwischendurch und sind ein wunderbarer Süßigkeitenersatz. Iss eine Handvoll der getrockneten Wunderbeeren, oder eine der mittlerweile zahlreich erhältlichen Roh-Schokoladenkreationen mit Gojibeeren.

Bei den Beeren gibt es jedoch sehr große Qualitätsunterschiede. Die günstigeren Beeren sind meist zu trocken. Wenn du sie in Wasser einweichst, verlieren sie jedoch den fruchtigen Geschmack. Die beste Qualität kommt aus der tibetischen Himalayaregion, die auch als Ursprung der Gojibeeren gilt. Sie wachsen dort wild, sind handverlesen und naturbelassen, ungeschwefelt, ungezuckert und in Rohkostqualität sonnengetrocknet. Wildwuchs besagt, dass keine Düngemittel eingesetzt werden. Diese Beeren haben zwar keine Bio-Zertifizierung, entsprechen aber den Anforderungen an biologische Produkte.

Bereits eine Handvoll Gojibeeren wird dein Hungergefühl auf eine freudvolle Weise dämmen, und dein Verlangen nach Süßem ist schnell gestillt.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken